Turmstation Kunigunde

Vom Trafoturm zum Tiny House.

„Daniela Kinkel aus Beuel hatte bei der Umnutzung eines kleinen Industriedenkmals zu einem Wohnhaus viele Hürden zu überwinden.“

So beginnt der Artikel, der am 6. Februar 2021 im Immobilienteil der Printausgabe des Bonner General-Anzeigers erschienen ist. Glücklicherweise wurde er auch online “vor” der Paywall veröffentlicht, so dass ich ihn hier zum freien, vierminütigen Lesen teilen kann: https://ga.de/bonn/beuel/vom-trafoturm-zum-tiny-house_aid-56173837
Herzlich danke ich Axel Vogel für den schönen Beitrag und das gemeinsame Shooting!

Wie ihr lesen könnt, ist in dem Beitrag auch das “Netzwerk der Türmerinnen und Türmer” erwähnt: Ein ausgewählter Kreis von lieben Menschen aus der ganzen Republik, die sich für die Erhaltung von Turmstationen einsetzen – aus ganz unterschiedlichen Motiven. Und immer mit ganz viel Liebe für diese kleinen, feinen Industriedenkmäler aus jener Zeit, als der Strom erstmalig in unsere Häuser kam. Ebenso erwähnt wird ein Turmsymposium im Oktober 2017, bei dem ich viele Turmretter und einige wenige Turmretterinnen kennenlernen durfte (ja, die Szene ist eher männlich dominiert ;-)). All das möglich gemacht hat unser Ober-Turmschützer Michael Sonfeld, dessen Engagement ich auch meine Kunigunde zu verdanken habe. Ganz bald sehen wir uns wieder: Am 28. Februar 2021 steigt das 1. virtuelle Turmsymposium auf Zoom, das ich gemeinsam mit Michael organisiert habe. Dann sehe ich meine “Turmfamilie” wieder. Juhu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.