Turmstation Kunigunde

Turm des Monats 03/2019: StromTurmHuus Möhlin

Es hüpft mein Herz vor Freude, den Turm des Monats März 2019 vorzustellen: Es ist das StromTurmHuus in Möhlin, im Schweizer Kanton Aargau gelegen, ganz in der Nähe von Basel. Ebenso wie Kunigunde ist dieser ganz besondere Trafoturm nur einen Katzensprung vom Rhein entfernt, ebenso wie Kunigunde liegt er auch an einem kleinen Bach, dem Möhlinbach.
Was ihn für mich so besonders macht? Der Stromturm ist ein Wohnturm: Er wird als “Huus” bzw. Einfamilienhäuschen genutzt. So, wie es für Kunigunde auch mal vorgesehen ist!

Zunächst einmal sein Steckbrief:

Standort: 4313 Möhlin (siehe Google Maps)
Baujahr: 1931
als Trafo aktiv bis: ca. 1970
 Abriss drohte: 1994
Türmer: Paul Fischler
Nachnutzung als: Privates Wohnhaus (seit 1997)
 Mehr Infos: www.trafoturm.eu/europa/schweiz/aargau/moehlin/

Ich weiß nicht, wie viele Turmstationen oder Trafotürme von einst inzwischen als Wohnhaus genutzt werden. Doch sicher bin ich mir, dass Paul – unter TürmerInnen duzt man sich! 😉 – es mit seinem Turm geschafft hat, als Erster darin zu wohnen. Sooo klasse!

Ein PR-Profi ist Paul auch: In vielen Reportagen und Magazinen in ganz Europa wurde bereits über das „kleinste Hochhaus der Welt“ berichtet. Zu Recht, denn Paul hat das Trafohäuschen, das er 1994 vor dem Abriss rettete, zu einem einmaligen Refugium umgebaut: Der neun Meter hohe Turm besteht inklusive ausgebautem Keller aus fünf Etagen, jede 3,5 x 3,5 Meter groß. Hinzugefügt wurde beim Umbau ein teils freischwebender Kubus sowie ein Treppenturm, der alle Stockwerke über eine Wendeltreppe verbindet. Beide Anbauten sind durch ihre gelbe Farbe optisch vom Turm abgetrennt – eine sehr gute Lösung. Dank der Anbauten verfügt das StromTurmHuus über knapp 90 Quadratmeter Wohnfläche.

Es war einmal… ein ganz klassischer Trafoturm.
Großartiges Upcycling eines Industriedenkmals! Hier seht ihr noch die Dachterrassen-Lösung auf dem Kubus-Anbau.
Sooo romantisch, der Stromturm am Bach: Nicht der Mehlemer Bach wie bei Kunigunde, sondern der Möhlinbach fließt direkt am StromTurmHuus vorbei. Noch eine Gemeinsamkeit: Beide Bäche münden in den Rhein – beide linksrheinisch!
Nach einem Brand 2008 wurde der Turm innen und außen komplett renoviert. Die Dachterrasse wich einem Wintergarten mit einer traumhaften Aussicht.

Dieses Jahr möchte ich wieder einige Turmstationen besuchen – Pauls Wohnturm steht natürlich weit oben auf meiner Turm-Bucket-Liste. Wer will schon eine “Besichtigung mit Apéro”, zu der Paul mich eingeladen hat, verpassen? Ich jedenfalls nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.